Prix_netzhdk_titel

netzhdk vergibt jedes Jahr an einen Bachelor- oder Master-Alumni der ZHdK einen mit 10'000.– Franken dotierten Förderpreis.

Ausgezeichnet wird eine Person oder eine Gruppierung, deren Schaffen durch besondere Eigenständigkeit, Innovationskraft und fachliche Qualität auffällt. Die Nominationen erfolgen jeweils durch die Studiengangs- und Vertiefungsleitungen der ZHdK.

Wir haben allen Nominierten sieben Fragen zu ihrem Schaffen, ihrer Studienzeit und ihren Zukunftsplänen gestellt. Die Antworten können hier gelesen werden.

Prev_hover Next_hover X_hover
Marina Bräm
MA Design, Knowledge Visualization
_prix_netzhdk2019_nominiert_braem
An welchem Projekt arbeitest du aktuell?

Ich arbeite aktuell an der Konzeption des Gesamtauftritts der digitalen Bezahlmedien von Tamedia (Deutsch- und Westschweiz).

Was heisst für dich „Qualität“ in deiner Disziplin?

Qualität in meiner Disziplin bedeutet für mich, Informationen tiefgründig zu verstehen und aus ihrem Charakter heraus Konzepte zu entwickeln.

Was schreibst du, wenn du beim Arzt oder im Flugzeug ein Formular ausfüllen musst, unter „Beruf“?

Design Director

Von welcher in deinem Studium gelernten Lektion zehrst du bis heute?

Ich zehre von zwei Lektionen während meiner Studiumszeit: Zum einen war da ein umfangreiches Dokumentations-Band im Semiotikunterricht während meiner Ausbildung an der Grafikfachklasse in Biel, welches mich zutiefst beeindruckte. Zum anderen prägte mich der Unterricht in der medizinischen Visualisierung während meines Studiums an der ZHdK: Die Verbindung von Tradition und Innovation, von präziser Beobachtung und Abstraktion.

In welchem Bereich hast du seit deinem Studienabschluss am meisten dazugelernt?

Ich habe für den Journalismus und seine Tragweite eine enorme Faszination entwickelt. Dort habe ich gelernt, was es bedeutet, im weitläufigen und unruhigen Arbeitsumfeld eine Disziplin zu etablieren, eine Lobby zu schaffen, Menschen zu motivieren, und sie für eine Idee zu gewinnen. Und ich habe gelernt, welchen Impact eine erfolgreiche Teamarbeit und gegenseitiges Vertrauen haben kann.

Welche Persönlichkeit einer anderen Disziplin fasziniert dich?

Yves Netzhammer (Computerkunst), Constantin Brâncuși (Bildhauerei)

In welche Richtung möchtest du dich in Zukunft vermehrt entwickeln?

In Zukunft werde ich mich intensiv mit der digitalen Informationsvermittlung- und architektur auseinandersetzen. Dazu gehört für mich langfristig auch die Erschliessung neuer Experimentierfeldes, um an neue Formen der Darstellung und Übersetzung zu gelangen.